Veneers in München – Hauchdünne Verblendschalen für Ihr perfektes Lächeln

Ein schönes, ästhetisches Lächeln wünschen wir uns doch alle. Kleine zahnkosmetische Mängel wie Verfärbungen oder eine Zahnlücke hindern Sie daran, Ihr Lächeln der Welt zu zeigen? In unserer Zahnarztpraxis in München können wir leichte Zahnfehlstellungen, abgebrochene Zahnecken oder Zahnlücken mit Veneers korrigieren. Auch lokale Verfärbungen und unbefriedigende Zahnfarben können mit Veneers verdeckt werden. Die hauchdünnen, lichtdurchlässigen Verblendschalen werden auf die angeraute Zahnoberfläche geklebt und kaschieren kleine Schönheitsfehler. Sie funktionieren wie ein Sichtschutz und verdecken dabei kleine Makel ohne einen großen, operativen Eingriff.

Die Behandlung mit Veneers ist minimalinvasiv und verleiht Ihnen im Handumdrehen schöne Zähne und ein perfektes Lächeln.

Unsere Praxis ist bekannt für hochwertige ästhetische Zahnmedizin und Implantologie. Drei spezialisierte Zahnärzte verhelfen Ihnen zu einem strahlend weißen Lächeln. Wir arbeiten mit modernster Technik, einem professionellen Team und einem eigenen zahntechnischem Labor. Wir können Ihnen somit eine qualitativ hochwertige und schnelle Behandlung gewährleisten.

Vorher und nachher

Kleine Zahnfehlstellungen, abgebrochene Zahnecken und Verfärbungen der Zähne beeinträchtigen die Ästhetik Ihres Lächelns und Ihr Wohlbefinden. Mit Hilfe von Veneers ist es uns möglich, diese Fehler im Front- und Seitenzahnbereich zu kaschieren und mit einem schonenden Verfahren ein attraktives Ergebnis zu erzielen.

In diesem Video können Sie sehen, wie eine erfolgreiche Behandlung mit Veneers in der Zahnarztpraxis im Lehel aussieht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wann wird die Behandlung mit Veneers angewendet?

Veneers sind ein bevorzugtes Verfahren der ästhetischen Zahnmedizin und werden zur Korrektur von kleineren Makeln an Front- und Seitenzähnen verwendet. Bei Verfärbungen sind sie eine echte Alternative zum bekannten Bleaching.

Veeners eigenen sich ebenso für die Verblendung von leichten Zahndefekten. Dazu zählen insbesondere Zahnschäden wie Karies oder Brüche, leichte Zahnfehlstellungen und Unterentwicklung oder Abbau des Zahnschmelzes.

Vorteile von Veneers

Die hauchdünnen Verblendschalen weisen eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Behandlungsarten auf.

Dazu zählen:

  • Korrektur von leichten Zahnfehlstellungen
  • Verbergen von abgebrochenen Zahnecken
  • Kaschieren von Zahnverfärbungen
  • Schließen von Zahnlücken
  • minimalinvasiver Eingriff
  • einheitliches und ästhetisches Ergebnis
  • Schonung der Zahnsubstanz
  • Plaque und Ablagerungen bleiben auf den Keramikverblendschalen nicht haften
  • lange Haltbarkeit und hohe Verträglichkeit
  • Zahnform und -farbe sind individuell abstimmbar
  • schnelle Behandlung

Wie lang halten Veneers?

Veneers sind in der Regel sehr langlebig und halten problemlos 10 Jahre und länger. Eine Langzeitstudie der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde ergab, dass sich lediglich in 2 % der Fälle ein Veneer vorzeitig löste (nach 6 Jahren). Mit Veneers werden Sie lange Freude an Ihrem perfekten Lächeln haben.

Veneer Arten

Je nach Zustand Ihrer Zähne stehen uns in unserer Zahnarztpraxis in München unterschiedliche Veneers zur Verfügung. Diese sind an Ihre jeweilige Zahnsituation angepasst und unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Widerstandsfähigkeit, Anbringung und das verwendete Material.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klassische Veneers

Klassische Veneers sind ca. 1 mm dick und bestehen aus Keramik. Sie werden in unserem hauseigenen zahntechnischen Labor angefertigt und an Ihre individuelle Zahnform und -farbe angepasst. Nachdem der Zahn unter örtlicher Betäubung minimal angeschliffen wurde, wird das Veneer mit einem Spezialkleber dauerhaft angebracht.

Non-Prep-Veneers

Diese Art von Veneers haben teilweise eine Schichtdicke von 0,2 mm und sind dadurch extrem dünn. Sie werden ohne Beschleifen des Zahnes aufgeklebt. Eine Betäubung bei Non-Prep-Veneers ist dementsprechend nicht nötig. Da sich diese Art der Veneers fast rückstandslos entfernen lässt, eignet sie sich insbesondere für kurzfristige Zwecke.

Veneers-to-Go (Sofort-Veneers)

Sofort-Veneers sind vorgefertigte Verblendschalen aus Vollkeramik oder einer Kunststoff-Keramik-Verbindung. Bei dieser Methode muss der Zahn gar nicht oder nur minimal angeschliffen werden, um das Veneer aufzukleben. Die Behandlung ist in einer Sitzung abgeschlossen.

Composite-Veneers

Bei diesen Veneers handelt es sich um eine provisorische Versorgung aus Kunststoff. Sie werden ähnlich wie Sofort-Veneers ohne Vorbearbeitung der Zähne aufgeklebt, bis das fertige Veneer aus unserem hauseigenen zahntechnischen Labor eintrifft.

Gibt es einen Unterschied zwischen Veneers, Laminates und Lumineers?

Veneers sind Verblendschalen mit einer Schichtdicke von 0,5 bis 1,0 mm aus Keramik oder einer Kunststoff-Keramik-Mischung. Je nach Art bedarf es einer Vorbehandlung der entsprechenden Zähne. Die Anbringung erfolgt mittels Spezialkleber direkt auf die Zahnsubstanz.

Lumineers zählen zu den Non-Prep-Keramikschalen und sind eine Weiterentwicklung der Veneers. Sie sind mit 0,3 bis 0,5 mm dünner als Veneers und können ohne Vorbearbeitung der Zähne angebracht werden. Die Zahnsubstanz wird lediglich gereinigt und chemisch angeraut.

Laminates sind ebenfalls Keramikschalen und dünner als Veneers. Laminates werden insbesondere bei kleineren Unebenheiten oder fehlenden Kanten eingesetzt. Durch die reduzierte Schichtdicke kann der Zahnsubstanzverlust bei der Zahnvorbereitung minimiert werden.

Wer ist für eine Behandlung mit Veneers geeignet?

Veneers eignen sich hauptsächlich zur Kaschierung von kleinen Makeln. Nicht jeder Patient ist daher für die Versorgung mit Veneers geeignet.

In folgenden Fällen ist eine Behandlung mit Veneers möglich:

  • Zahnverfärbungen
  • Defekte im Zahnschmelz
  • leichte Zahnfehlstellungen
  • minimale Zahnlücken
  • abgesplitterte oder abgebrochene Zahnecken
  • unregelmäßige Zahnoberflächen

Wann sollte auf die Behandlung mit Veneers verzichtet werden?

In den folgenden Fällen ist von einer Behandlung mit Veneers abzuraten:

  • Ausübung von Kampfsportarten
  • Ausübung von Ballsportarten
  • große Füllungen
  • Zähneknirschen
  • Nägelkauen

Hierbei handelt es sich jedoch nur um pauschale Angaben. Um zuverlässig bewerten zu können, ob Sie für eine Behandlung mit Veneers geeignet sind, vereinbaren Sie ganz unverbindlich einen Termin in unserer Zahnarztpraxis in München. Bei einem ausführlichen Beratungsgespräch werden wir gemeinsam die Möglichkeit einer Behandlung mit Veeners beurteilen.


Wie sieht der Behandlungsablauf in der Zahnarztpraxis im Lehel aus?

Eine Behandlung mit Veneers dauert in der Regel nicht lange. Teilweise können Non-Prep-Verblendschalen oder Sofort-Veneers in weniger als 30 Minuten angebracht werden.

Da es sich bei der Behandlung mit Veneers um einen minimalinvasiven Eingriff handelt, erfolgt der Ablauf in unserer Praxis in München in lediglich 4 Schritten.

1. Voruntersuchung

Bei jeder Behandlung steht Ihre Zahngesundheit an erster Stelle. Deshalb findet zunächst eine eingehende Untersuchung und Bestandsaufnahme statt. Im Anschluss werden Zahnfüllungen gegebenenfalls erneuert, Karies behandelt und eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt.

2. Vorbereitung

In diesem Schritt bereiten wir den Zahn auf das Veneer vor, indem wir ihn leicht abschleifen. Je nach Veneer-Art werden dabei unter örtlicher Betäubung 0,3 bis 1 mm vom Zahn abgetragen. Das ist nötig, damit das Veneer später nicht aufgesetzt aussieht und ein natürliches Ergebnis erzielt wird.

3. Abdrucknahme und Anfertigung des Veneers

Wir nehmen nun einen präzisen Abdruck Ihres Zahnes, um das Veneer in unserem hauseigenen zahntechnischen Labor passgenau anzufertigen. Bis zur Fertigstellung werden Sie mit einem provisorischen Veneer versorgt.

4. Aufkleben des Veneers

Sobald das Veneer fertiggestellt ist, laden wir Sie zu uns ein, um die Passgenauigkeit zu überprüfen. Sollten noch Veränderungen nötig sein, werden diese dem Zahntechniker mitgeteilt. Wenn die Passgenauigkeit und Ästhetik des Veneers überzeugen, wird es endgültig mit einem Spezialkleber angebracht. Pro Zahn nimmt das Aufkleben etwa 20 min in Anspruch. Im Anschluss können Sie sofort Ihr neues Lächeln genießen.

Spezialisten für Veneers

Dr. Raab und Dr. Papavasileiou sind Experten auf dem Gebiet der ästhetischen Zahnheilkunde. Sie wissen ganz genau, auf welche Details es zu achten gilt und wie ein perfektes Ergebnis erreicht wird.

Der Schwerpunkt von Dr. Raab liegt auf der ästhetischen Zahnheilkunde, mit dem Fokus auf zahnärztlicher Prothetik. Zahlreiche Fortbildungen und Curricula auf diesem Gebiet sowie viele Jahre praktischer Erfahrung machen ihn zu einem Experten für Veneers.

Dr. Papavasileiou ist Facharzt für Oralchirurgie und hat den Lehrstuhl für zahnärztliche Prothetik an der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg inne. Er ist im Rahmen mehrerer Fortbildungen und Seminare für die Behandlung mit Veneers geschult worden.

Ihre Zahnärzte mit
Kompetenz und viel Empathie:

DR. DIMITRIOS PAPAVASILEIOU

Fachzahnarzt für Oralchirurgie
Oberarzt Universität Regensburg

Mehr Info

DR. PHILIPP RAAB

Mehr Info

Unser zahntechnisches Meisterlabor

Ihre Veneers werden in unserem eigenen zahntechnischem Meisterlabor für Sie angefertigt. Wir können Ihnen damit kurze Wege, höchste Qualität und optimale Ergebnisse gewährleisten. Es ist uns dadurch möglich, Korrekturen sofort durchzuführen und Wartezeiten zu minimieren.

Wie hoch sind die Kosten für Veneers?

Bei der Behandlung mit Veneers sind viele Kostenfaktoren zu berücksichtigen, wie beispielsweise notwendige Vorbehandlungen der Zähne oder die Art der verwendeten Veneers. Konkrete Angaben über die Kosten einer Behandlung mit Veneers sind nicht möglich. Diese hängen immer vom Einzelfall ab. Bei einem persönlichen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis in München erhalten Sie hierzu genauere Informationen.

Zahlt die Krankenkasse Veneers?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Eine Beteiligung der Krankenkasse hängt vom Befund des Zahnarztes ab. Kommt dieser zu dem Schluss, dass Veneers medizinisch notwendig sind, übernimmt die Krankenkasse die Behandlung oder steuert einen Zuschuss bei. Die Höhe des Beitrags hängt jedoch vom Einzelfall ab.

Medizinische Notwendigkeit besteht z. B. bei einer Biss-Rekonstruktion, die durch einen fehlerhaften Biss nötig wird. Diese wird in der Regel mit Teilkronen und Veneers vollzogen.

Handelt es sich bei der Anbringung von Veneers und Lumineers um eine schmerzhafte Behandlung?

Die Behandlung mit Veneers oder Lumineers findet in unserer Zahnarztpraxis im Lehel zumeist unter örtlicher Betäubung statt. Eine völlige Schmerzfreiheit können wir Ihnen dennoch nicht garantieren. Wir arbeiten jedoch mit größter Sorgfalt, um Ihnen jeden Besuch in unserer Praxis so angenehm und schmerzfrei wie möglich zu gestalten.

Die Behandlung mit Non-Prep-Verblendschalen gilt als schmerzfrei, da ein vorbereitendes Abschleifen des Zahnes entfällt. Gleiches gilt für Sofort-Veneers, sofern eine Vorbereitung nicht notwendig ist.

Besteht die Gefahr, dass sich Veneers und Lumineers verfärben?

Eine Verfärbung von Veneers oder Lumineers ist sehr selten. Es setzen jedoch nach circa 5 Jahren erste Farbveränderungen ein. Diese treten an den Kleberändern auf. Aufgrund von säurehaltigen Lebensmitteln, bestimmten Medikamenten, Rotwein, Kaffee oder Tee können sich die Kleberänder verfärben.

Ist eine Behandlung mit Veneers und Lumineers auch bei vorhandenen Kronen oder Brücken möglich?

Die Behandlung mit Non-Prep-Veneers oder Lumineers ist bei bestehenden Kronen oder Brücken unproblematisch.